Anti-Mobbing/Cybermobbing- Training

"Verbunden werden auch die Schwachen mächtig."

                                                                   Friedrich von Schiller

 

Das Anti-Mobbing/Cybermobbing- Training richtet sich an Gruppen von Kindern und Jugendlichen. Es ist darauf ausgerichtet, vorhandene Mobbingsituationen in Schulen und Einrichtungen zu bearbeiten. Dies gilt für direktes Mobbing, wie auch für Cybermobbing, wo die Gewalt über moderne Medien transportiert wird. Die Inhalte sind ähnlich wie beim sozialen Kompetenztraining, allerdings liegt der Fokus auf der Täter-Opfer-Perspektive.

 

Inhaltliche Schwerpunkte bilden:

 

  • Die Empathiearbeit
  • Das Erkennen des Aktions-Reaktionsprinzips
  • Der Wechsel der Täter-Opferperspektive
  • Das Einmischen und die Deeskalation

 

Ziel des Trainings ist es, das Mobbing zu beenden und ein gewaltfreies Klima herzustellen. Hierzu stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Zum Beispiel die "No Blame Approach- Methode", die langfristig wirkt, oder die "Farsta- Methode", die Mobbing sofort zu beenden versucht. Die Anwendung der Methoden hängt jeweils davon ab, wie weit der Mobbing-Prozess fortgeschritten ist und welcher Leidensdruck bei den Opfern vorhanden ist.

 

Sollten Sie Interesse  an der Durchführung eines Anti-Mobbing/Cybermobbing- Trainings haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir beantworten Ihre Fragen gerne.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugendhilfe ABC Hagen